Was liegt denn da in der Luft?

 

Ein Holländer macht mit einer App digitale Spuren sichtbar.

Die Software nimmt die GPS-Ortung eines Ipads als Grundlage und zeigt im 360 Grad Umfeld Signale von Mobilfunkumsetzern, WLAN und Satelliten. 

Nach Angaben des Entwicklers umfassen die Daten die Infrastruktur von sieben Millionen Handytürmen, 19 Millionen WiFi-Routern und hunderten Satelliten.