Habe ich schon von einer weiteren Sache, die es nur auf Guernsey gibt, berichtet? Der „Filter“, also nicht der für den Kaffee, sondern einer für die Straße. Einzigartig, sagt zumindest der Constable. „Filter“, das sind Kreuzungen, bei denen derjenige Vorfahrt hat, der als erster an der Kante steht. Weil das nicht immer so eindeutig ist, müssen die Autofahrer viel kommunizieren, Handzeichen geben, den anderen vorlassen, langsamer fahren. Ob das in Deutschland so gut und reibungslos funktionieren würde? Ich habe Zweifel. 

Das hier machen die in St. Peters Port wegen der vielen Touristen aus „Europa“, wie das hier so heißt:

Wohltätigkeitshäkeln am Flughafen: Wer warten muss und Langeweile hat, kann ein paar Häkel-Zeilen hinzufügen. Die Deckchen sind für Babies gedacht. 

 

Bye bye Guernsey, oder wie die Einheimischen sagen:  à la perchoine 

(Guernsey-French oder „Guernésiais“ für Anfänger hat die BBC hier zusammengetragen.)


 

Abflug.

Welcome Berlin…