Feuer in Israel: Nicht das letzte dieser Art.

Das verheerende Feuer im nordisraelischen Karmelgebirge ist eine Folge des Treibhauseffekts, sagen Forscher. Rund ums Mittelmeer steige die Brandgefahr.Bereits vor zehn Jahren haben israelische Umweltforscher Klimaszenarien für das Jahr 2100 entworfen. Demnach steigt die mittlere Temperatur um eineinhalb Grad, die Niederschläge gehen zurück, die Verdunstung erhöhen sich. Die Häufigkeit, die Intensität und das Ausmaß der Brände würden durch de…


Das verheerende Feuer im nordisraelischen Karmelgebirge ist eine Folge des Treibhauseffekts, sagen Forscher. Rund ums Mittelmeer steige die Brandgefahr.

Bereits vor zehn Jahren haben israelische Umweltforscher Klimaszenarien für das Jahr 2100 entworfen. Demnach steigt die mittlere Temperatur um eineinhalb Grad, die Niederschläge gehen zurück, die Verdunstung erhöhen sich. Die Häufigkeit, die Intensität und das Ausmaß der Brände würden durch den trockenen Boden, stärkere Verdunstung sowie häufigere und intensivere Hitzeperioden zunehmen, war in einem Gutachten zu lassen, dass die Ben-Gurion-Universität des Negevs im Auftrag des israelischen Umweltministeriums damals erstellt hat. Bei einer Erwärmung von 1.5 Grad rechneten die Forscher damit, dass sich die Wüste im Nahen Osten um 300 bis 500 Kilometer nach Norden ausdehnt. Die typischen mediterranen Ökosysteme würden damit aus Israel verschwinden.

Es wird heiß und trocken

Den Waldbränden im Karmel-Gebirge im Norden Israel…
Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Jetzt lesen, später zahlen

  • Jetzt kaufen

    Stimmen Sie einfach zu, später zu zahlen.
    Keine Vorabregistrierung. Keine Vorauszahlung.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

  • Später zahlen

    Kaufen Sie mit LaterPay, bis Sie 5 EUR erreicht haben. Erst dann müssen Sie sich registrieren und bezahlen.

powered by