Eine Marslandung in einem Park in New Jersey, nahe der Universität Princeton: Daran erinnert eine Gedenktafel, die an eine  der ersten großen Radioereignisse erinnert, die eine „fake news“-Geschichte war,  der „Krieg der Welten“.  Ich habe mich dort mit A. Brad Schwartz getroffen, einem Historiker, der 200 Jahrzehnte verschollene Hörerbriefe gelesen hat und ein Buch darüber  geschrieben hat, was heutige Mediennutzer aus dem „Krieg der Welten“ und seiner Medienrezeption lernen können. 

Was A. Brad Schwartz sonst noch zum „Krieg der Welten“ zu sagen hat, wie es in Grovers Mill aussieht und wo man noch weiter lesen kann: Einmal hier klicken.