Warum kreist Adler 20644 über Botswana?

Gemeinsam mit der „Weltarbeitsgruppe für Greifvögel und Eulen“ (WAG) untersuchen Biologen der Freien Universiät (FU) Berlin die Flugrouten von Schrei-, Schell- und Steppenadlern. Sechzigtausend Mark von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) ermöglichen den Einsatz der neuesten Technik. Die Signale der mit Sendern ausgestatteten Vögel werden über Wettersatelliten an ein weltweites Netz von Bodenstationen übermittelt, was eine genaue Berechnung von Flugrouten und Geschwindigkeiten ermöglicht.

Steppenadler Nummer 20644 gibt sich beim Winterurlaub ziemliche Mühe.

 

 

 

[Stand: 1994]